top of page

Eventrückblick 2023



Liebe Sponsoren, Unterstützer, Freunde und Fans unseres Teams,


„Wir sind ja auch hier, um ordentlich Attacke zu fahren – um richtig Angriff auf die Rangliste zu machen“. Mit diesen Worten, am Abend vor der Awardzeremonie, beendet Leonard Schauer die Rede des Team Captains Thorben Ehlers – zu diesem Zeitpunkt wussten wir Teammitglieder noch nicht, was die ungarische Nacht für uns Teammitglieder bereithält. Doch blicken wir zunächst zurück aufs erste Event der Saison:


Was für ein Eventsommer 2023 – wir haben nicht nur erneut Vereinsgeschichte geschrieben, gezeigt, dass wir resilient und anpassungsfähig sind, egal ob Hitzeperioden, starke Unwetter oder Stromausfall, bewiesen, wie viel Potenzial und Leistung in unserem Rennboliden, dem egn23 steckt.


Zum ersten Event der Saison (FSA) ging es für uns nach Österreich. Neben starken Konkurrenten konnte der egn23 am Red Bull Ring performen, sodass wir Overall einen 5. Platz Electric Vehicle (EV) von 34 Teams in der Gesamtwertung einfahren konnten.



Fast nahtlos ging es weiter nach Ungarn (FSEast) an den Hungaroring. Wir bauten unser Camp im Wald des Zeltplatzes auf und wussten zu diesem Zeitpunkt noch nicht, welchen Herausforderungen wir uns als Team stellen sollten.

Die eine oder andere Eventnacht ereignete sich starkes Unwetter mit Dichtigkeitsprüfungen unserer Zelte und zeitweisem Stromausfall auf dem gesamten Campingplatz. Einige Teams auf der Campsite erwischte es verheerend – unser Glück war der Schutz des Waldes. An den Tagen der dynamischen Disziplinen konnten wir in der 12-jährigen Vereinsgeschichte Bestzeiten im EV- Accelaeration sowie im DV- Accelaeration und DV-Skidpad einfahren. 

Die Awardzeremonie hielt für uns einiges bereit – unzählige Male durften wir als Team auf die Bühne laufen und in den verschiedenen Disziplinen die Siege feiern und #1000Strom in die Sommernacht Ungarns rufen –unbeschreibliche Momente und Gefühle, die für immer in unseren Herzen bleiben werden. Mit einem Overall 3. Platz Electric Vehicle (EV) von 31 und Overall 2. Platz Driverless Vehicle (DV) von 22 war dieses Event das erfolgreichste in der Vereinshistorie.



Mit bedeutenden Erwartungen ging es zum finalen Saisonevent nach Hockenheim (FSG). Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, mit welchen Herausforderungen wir als Team konfrontiert werden und was es bedeutet, wenn der egn23 nicht performt. Aufgrund vielfältiger unvorhergesehener Problematiken konnten wir nicht an die Erfolge in Ungarn anknüpfen und die Leistung des egn23 bei allen dynamischen Disziplinen auf die Rennstrecke bringen. Dennoch gaben wir als Team niemals auf und beendeten mit einem 11. Platz Electric Vehicle (EV) von 71 sowie 15. Platz Driverless Vehicle (DV) von 31 in der Gesamtwertung das letzte Event der Saison.


Rückblickend auf die Saison können wir mit vollem Stolz sagen - was für ein Eventsommer 2023 – wir haben nicht nur erneut Vereinsgeschichte geschrieben, gezeigt, dass wir resilient und anpassungsfähig sind, egal ob Hitzeperioden, starke Unwetter oder Stromausfall, bewiesen, wie viel Potenzial und Leistung in unserem Rennboliden, dem egn23 steckt. Gemeinsam haben wir Höhen und Tiefen gemeistert, unvergessliche Momente empfunden sowie Teamfreundschaften geschaffen und intensiviert und schlussendlich damit bewiesen, dass wir mit den neuen eingefahrenen Vereinsrekorden auf den Rennstrecken Europas europaweit zu den Topteams des größten Konstruktionswettbewerb der Welt gehören. 



Da stehen sie, die Trophäen der diesjährigen Formula Student Eventsaison in unserem zu Hause in Hamburg! Dies alles wäre ohne Sie alle nicht möglich gewesen! 


Wir bedanken uns bei all unseren Sponsoren für die starke Unterstützung.

 

Erst Sie machen e-gnition möglich!




Yorumlar


bottom of page