Newsletter Juli 2020



Monatsrückblick Juni 2020

Work in progress


Liebe Sponsoren, Unterstützer und Fans unseres Teams,

seit mittlerweile etwas mehr als einem Monat können wir wieder in unserer Werkstatt fertigen! Wir nähern uns einem fertigen Auto immer schneller an und arbeiten hart an unserem Ziel. Was bei uns im Juni geschehen ist, erfahrt ihr in diesem Newsletter

Viel Vergnügen beim Lesen!





Elektronik


In der Elektronik wurden im Juni viele Platinen bestückt, also elektronische Komponenten auf diesen platziert. Nach dem Bestücken erfolgte der Test der Platinen auf etwaige Fehler die den späteren Betrieb des Rennwagens beeinträchtigen könnten. Insbesondere das Testen nimmt hier viel Zeit in Anspruch und muss gründlich erledigt werden. Die nächsten Schritte sind der Zusammenbau des Akkus, dem wichtigsten Element unseres Wagens. Ebenso steht der Elektronik Teststand an. Der große und sorgfältige Test aller Platinen, sowie deren Verbindung durch den Kabelbaum, garantiert eine im besten Fall reibungslose Funktion der Elektronik im verbauten Zustand.




Software

In der Software Abteilung wurden bisher große Fortschritte im Vision Bereich gemacht. Dort konnten wir sowohl die Wahrnehmung unserer Umgebung mit den Lidar Sensoren, als auch die Bildverarbeitung unserer Kameras, weiter voranbringen. Außerdem gelang es uns Änderungen am DV Controller, der für das Einhalten des geplanten Pfades zuständig ist, umzusetzen, sodass wir zukünftig noch besser die Spur halten können. Im Embedded Software Bereich sind wir kurz davor die ersten Platinen mit einem Prozessor von NXP, dem S32K Chip, in Betrieb zu nehmen. Wir haben im Laufe der letzten Monate Software Bibliotheken entwickelt, die uns einen einfachen Umgang mit den Chips ermöglichen. Darauf aufbauend sind die ersten Projekte für Platinen, auf denen die Chips eingesetzt werden, entwickelt worden und befinden sich aktuell in der Testphase. Außerdem arbeiten wir daran, ein neues Torque Vectoring zu implementieren. In näherer Zukunft wollen wir vorerst alle unserer Änderungen des DV Systems ausgiebig testen und evaluieren. Im Embedded Bereich läuft der Elektronik Teststand langsam an, sodass das Zusammenspiel aller unser Software Projekte getestet werden kann.




Chassis

Das Grundgerüst des Fahrzeuges, das Chassis, hat im Juni unser Monocoque final fertiggestellt. Nun können weitere Anpassungen weiterer Bauteile an das Chassis vorgenommen werden und bald mit dem Anbau der Baugruppen begonnen werden. Derzeit wird die sog. Firewall laminiert, die den Fahrer vom Akkumulator trennt. Hier ist es wichtig besonders gründlich zu sein, denn die Firewall ist eines der sicherheitskritischsten Bauteile. Ebenso wird an der Box des Akkus gearbeitet. Es wurden bereits die benötigten Aramid- und CFK-Faserlagen geschnitten, sowie die in Eigenfertigung hergestellte Form vorbereitet. Zeitgleich wird an unseren Carbonfelgen gearbeitet. In naher Zukunft werden wir insgesamt zwei Sätze an Carbonfelgen haben, denn die neue Form für unsere zweite Generation der Felgen ist inzwischen eingetroffen.




Aerodynamik

Auch in der Aerodynamik ging es im Juni weiter, viele Bauteile konnten gefertigt werden. Derzeit wird an der Kühlung sowie diversen Anbringungen von Bauteilen gearbeitet. Auch der Unterboden wird bald fertiggestellt. Daneben wird am Engineering Design Report gearbeitet. Das Simulieren ist ebenfalls noch im vollen Gange, insbesondere um für die kommenden Teams Simulationsergebnisse bereitstellen zu können.




Fahrwerk


Das Fahrwerk hat damit begonnen, einige Baugruppen zusammenzubauen. Ebenso wurde die Radaufhängung und Lenkung für das Kleben mit einem Spezialkleber vorbereitet und teilweise bereits verklebt. Das Gas- und Bremspedal nehmen langsam Form an und sind bald zu einer kompletten und funktionsfähigen Pedalerie zusammengebaut. Mit der Eigenfertigung an konventionellen Maschinen haben wir in den letzten Tagen noch einige Teile fertigen können. Von unseren Fertigern sind mittlerweile nahezu alle Teile angekommen, zuletzt die nachbearbeiteten Motoren, Lenkungsteile, Bremssättel und Teile der Radaufhängung. Als nächstes steht das Eloxieren der letzen Bauteile und die Fortführung des Zusammenbaus an, um das Fahrwerk fertigzustellen.




Das war er, der neunte Newsletter der Saison 2020!


Bis zum nächsten Mal 

Euer e-gnition Hamburg

©e-gnition Hamburg e.V. 2020

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Flickr - Weiß, Kreis,