Newsletter November 2020



Saisonrückblick 2020

Ein Jahr voller Höhen und Tiefen!


Liebe Sponsoren, Unterstützer und Fans unseres Teams,

Zum Start des neuen Vereinsjahres werfen wir noch einmal einen Blick auf die ereignisreiche Saison 2020.


Viel Vergnügen beim Lesen!


©Kreutzweise



Saisonrückblick 2020


Nur zwei Wochen nach dem Rollout blicken wir auf ein außergewöhnliches, turbulentes Jahr zurück, das uns viel abverlangte. Doch nutzen wir noch einmal die Zeit um Vergangenes zu Rekapitulieren.

Wie jedes Jahr fiel vor nunmehr knapp 12 Monaten der Startschuss zum egn20.


Mit dem Fundus der gewonnenen Erfahrungen aus Testtagen und Events und voller neuer Ideen, stellten wir uns der Herausforderung, die Entwicklung unserer Wagen erneut weiter voranzutreiben.


Mit der uns eigenen Begeisterung für Innovation setzten wir uns erstmalig das Ziel, die zwei getrennten Entwicklungslinien eines autonom fahrenden beziehungsweise durch einen Fahrer gesteuerten Wagens zusammenzuführen, um damit die Ressourcen noch effektiver auszuschöpfen und das Ergebnis zu optimieren.


Der Herausforderung dieser Zielsetzung galt es nun in der Konzeptphase gerecht zu werden. So arbeiteten wir Tag für Tag an der Verbesserung jedes einzelnen Bauteiles, welches in der anschließenden Designphase ausgestaltet wurde.




Frisch zurückgekehrt aus den freien Weihnachtstagen befanden wir uns direkt in den letzten Vorbereitungen der Fertigungsphase. Die letzten Montagepläne wurden ausgearbeitet, die letzten Zeichnungen erstellt und die ersten Teile erreichten schon unsere Werkstatt. Alles war bereit, um die schweißtreibende Monate des Zusammenbaus einzuleiten.


Parallel dazu veranstalteten wir erneut den jährlichen Autonomous Racing Workshop (ARWo), welcher zunehmend das internationale Interesse sämtlicher Formula Student Teams weckt und zu einem Wochenende gemeinsamer Zusammenarbeit und Wissensaustausch anregt.




Nachdem ein ganzes Wochenende mit 160 Teilnehmern aus 45 Teams über autonomes Fahren diskutiert worden war, ging es nun wieder zurück in die Werkstatt. Die Fertigung unseres Monocoques war im vollen Gange und spätestens nach dessen Rückkehr aus dem letzten Ofengang stand dem finalen Zusammenbau nichts mehr im Wege.


Doch es sollte anders kommen.




Die Corona Pandemie traf uns genauso heftig und unvermittelt, wie Alle anderen Bereiche des gesellschaftlichen Lebens und wir mussten uns unter den Corona Bedingungen neu organisieren.


So arbeiteten wir während des Stillstandes der Werkstatt Hygienepläne aus, versuchten die effektivsten Schichtpläne zu finden und unsere Dokumentation der bisher geleisteten Arbeit im Homeoffice aufzuarbeiten. Nach und nach fanden wir wieder unseren Weg in die Werkstatt und auf die Teststrecke. Trotz ungewohnter räumlicher Distanz wuchsen wir als Team weiter zusammen und stellten uns neuen Aufgaben.


So nahmen wir zum Beispiel am ersten ausschließlich online stattfindenden Formula Student Event, der Formula Student Online teil und konnten uns mit dem 2. Platz Overall in der Driverless Kategorie gegen die internationale Konkurrenz behaupten.




Zur Steigerung der Zuverlässigkeit und Qualität unserer Arbeit, wurde der nun immer schneller fortschreitende Zusammenbau des Wagens fortlaufend von Einzel- und Gesamtfunktions-Tests begleitet, deren Dokumentation die Grundlage für kommende Entwicklungen bildet.


Außerhalb der Werkstatt nutzten wir die Gelegenheit, um vor allem auf dem Testtrack an der Validierung und Optimierung unseres Driverless Systems zu arbeiten. Monatelange Fortschritte, die bisher nur in der Simulation erkennbar waren, ließen sich somit auf den Wagen übertragen.



Zum Saisonende können wir trotz aller Schwierigkeiten und Herausforderungen auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Mit der Konstruktion, die uns mehr denn je Ausdauer und Engagement abverlangt hatte, war es uns gelungen, die gesteckten Ziele zu erreichen.


Durch den Wegfall der Formula Student Events im Sommer, endete das Jahr, anders als zuvor, erstmals mit der ausschließlich digital stattfindenden Präsentation unseres Rennwagens - dem egn20. Wenn ihr diesen Wagen nochmal im Detail sehen wollt, klickt gerne auf das eingebettete Video, um die Aufzeichnung des Rollouts erneut zu genießen. Für weitere Infos lest gerne unseren Artikel im Hamburger Abendblatt.


So richten wir nun gespannt unseren Blick in die Zukunft und halten Euch weiterhin mit den Fortschritten der Konzept- und Designphase auf dem Laufenden.



Das war er, der erste Newsletter der Saison 2021!

Bleibt gesund und bis zum nächsten Mal

Euer e-gnition Hamburg