top of page

Saisonstart 2023


Mit den Erfolgen im Gepäck in die neue Formula Student Saison

 

Liebe Sponsoren, Unterstützer und Fans unseres Teams,

Die Saison 2021/2022 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und wir möchten zusammen mit euch auf das vergangene Jahr zurückblicken. Von der Entstehung des egn22, seinen ersten Metern auf der Teststrecke bis hin zu einer großartigen Zeit auf den Formula Student Events. Viel Vergnügen beim Lesen!

 


Teamfahrt nach Lauenburg – Das egn23 Team formt sich zusammen

Um den Eventmodus des Sommers nicht zu verlieren und den Teamgeist der „neuen“ und „alten“ e-gnition Teammitglieder zu stärken, ging es im Herbst nach Lauenburg auf Teamfahrt – und so wurde kurzerhand der Eventsommer für ein Wochenende mit über 30 Teammitgliedern verlängert.


Nach dem Vorbild der Formula Student Events wurden die einzelnen Teammitglieder in verschiedenen Gruppen aufgeteilt, die in den folgenden Disziplinen gegeneinander antraten. Diverse Quiz und Teile der Static Events kennzeichneten den Ankunftstag. Für die Fertigung des Rennwagens durfte sich das Gewinnerteam der ersten Disziplinen zuerst Baumaterial in Form von Pappkartons, Seilen, Klebeband und vieles mehr aussuchen. Ziel war es denn gebauten Rennwagen durch die Technical Inspection zu bringen und anschließend an den dynamischen Events teilzunehmen.

Zum Abschluss des letzten Abends wurde die letzte Saison Revue passieren lassen, über Ziele der neuen gesprochen sowie mit viel musikalischem Einsatz Karaoke gesungen, die an die legendären Karaokeshows in Österreich vor der Awardzeremonie erinnerten.


Das egn23er Team auf der Kennlernfahrt in Lauenburg.



Neue Saison – neue Konzepte?

An den Konstruktionswochenenden von Oktober bis einschließlich Dezember wurde in den einzelnen Baugruppen die Konzepte der vorherigen Saison überarbeitet und angepasst, mit dem Ziel das Potential des egn22 voll auszuschöpfen. Im Speziellen bedeutet dies, die für den zehnten Rennwagen, den egn22, neu entwickelten Konzepte weitestgehend nicht zu verändern und in erster Linie die Zuverlässigkeit einzelner Systeme zu verbessern sowie die gesamte Testzeit zu erhöhen für eine fundierte Entwicklung.

Ein weiteres wesentliches Ziel ist es, dass Thema Leistung des egn23 auf die Straße zu bringen – betreffend für alle Abteilungen. Durch unerwartete Regeländerungen kam es zu Beginn der Saison zu neuen Herausforderungen in fast allen Abteilungen. Vor allem aber in der Konstruktion des Akkus sowie des Monocoques. Diese beiden essenziellen Bauteile sind aufgrund der Regeländerung eine Herausforderung in der Konstruktion sowie Umsetzung.



Technische Neuerungen des egn23

Bei e-gnition wird ein Entwicklungszyklus von zwei Jahren verfolgt. Auf ein Revolutionsjahr mit vielen umfangreichen Konzeptänderungen folgt ein optimierendes Evolutionsjahr. Der egn22 wurde durch seine verlängerte Entwicklungszeit mit vielen neuen Konzepten und Ideen ausgestattet, auf denen das Gesamtfahrzeugkonzept des egn23 jetzt aufbaut. Fortführend wird die neu entwickelte 10“ Radbaugruppe weiter optimiert. Insgesamt fokussiert sich die Entwicklung der Saison vor allem auf Details wie beispielsweise das Feder-Dämpfersystem (FDS), verbindet Räder mit dem Chassis, dass beibehalten wird. Das gewonnene Wissen der letzten Saison ermöglicht eine Verkleinerung aller Dimensionen. Für den Powertrain wird ein eigens entwickelter Motorenprüfstand konstruiert und gebaut, um in einer sicheren Umgebung das Verhalten unserer Motoren in Grenzbereichen zu erforschen. Im Bereich Chassis wird der egn23 mit einem nun im Monocoque liegenden Mainhoop ausgestattet. Neue Hochleistungsfasern ermöglichen es uns zudem einen großen Sprung in unserer Monocoque Gewichtsoptimierung zu machen. Aerodynamisch liegt der Fokus für den egn23 auf einem neuem mehrteiligem Heckflügel und weiteren kleineren Anpassungen wie Zusatzelementen auf dem Frontflügel und der Monoaußenwand. Damit soll die bereits gut performende Aerodynamik des egn22 weiter verbessert werden.



Impressionen aus der Konstruktionsphase der Saison



Weihnachtsfeier zum Jahresausklang

Durch die Pandemie war es die letzten beiden Saisons nicht möglich eine größere Weihnachtsfeier zu veranstalten. Kurz vor Weihnachten wurde das H-Gebäude der Technischen Universität Hamburg vom Marketing-Team in ein Weihnachtswunderland verwandelt. Ein weihnachtliches Ambiente mit verschiedenen Themenräumen wurde geschafften. Die geladenen Teammitglieder und Alumnis kamen in festlicher Abendgarderobe beim Betreten des Foyers aus dem Staunen nicht mehr raus.

Nach der Begrüßung und Rede des Teamcaptains sowie der Verteilung der Wichtelgeschenke wurde bei Speiß und Trank gemeinsam auf die Erfolge angestoßen und über die Ziele und Herausforderungen der aktuellen Saison gesprochen. Ein gelungener Abend in der besinnlichen Weihnachtszeit.



Qualifizierung für die Formula Student Events


Bereits seit Ende November hat sich das Team lange und intensiv an den Wochenenden sowie nach dem wöchentlichen Teamwork auf die anstehenden Quiz Ende Januar vorbereitet. Der wohl wichtigste Tag in der gesamten Saison stand unmittelbar bevor. Voller Anspannung und Fokus blickten wir dem Quiztag entgegen. Am Januar, den 27. wurde es dann ernst. Nach einer kurzen Begrüßung und Ansprache des Teamcapitains begann um 9.00 Uhr das erste Quiz. Mit den bekannten Worten „Gas, Gas, Gas“ des Teamcaptains, die wir bereits kannten und wussten, jetzt geht’s los. Die erste große Anspannung war vor dem FS-Germany Quiz im Raum zu spüren. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir uns schon für FS-East qualifiziert mit einer sehr guten Platzierung. Mit dem Erfolg im Hinterkopf hatten wir das Ziel vor Augen auch eine gute Platzierung für FS-Germany zu schaffen. Die langen Wochenenden des Quizvorbereitung zahlten sich aus. Für das leibliche Wohl sorgte zum einem das Marketing-Team in Form von Wraps, Hotdogs, Muffins und Kuchen und zum anderen der Alumniverein mit Getränken und Süßigkeiten.

Mit Stolz können wir rückblickend sagen, dass die Quiz ein voller Erfolg waren – diese Formula Student Saison fahren wir nach FS-East, FS-Germany und FS-Austria! Stay tuned!


Über 50 Teammitglieder versammelten sich an der TUHH, um an den Quiz gemeinsam teilzunehmen.


 

Das war er, der Newsletter über den Beginn der neuen Formula Student Saison!


Bis zum nächsten Mal

Euer e-gnition Hamburg Team

 

Wir bedanken uns bei all unseren Sponsoren für die starke Unterstützung. Erst Sie machen e-gnition möglich!



Commentaires


bottom of page